Wärmedämmglas

Wärmedämmung und Transparenz auf hohem Niveau 

WEITERENTWICK-LUNG MIT VIELEN VORTEILEN

Farbneutrale Optik durch einzigartige Transparenz des Fensterglases.

Helligkeit und Wärmegewinnung durch bessere Ausnutzung von Sonnenlicht und -wärme.

Drastische Senkung der Heizkosten durch massive Verminderung der Wärmeverluste.

Reduzierung der CO2-Emissionen durch verringerten Verbrauch fossiler Brennstoff.

Erhöhung der Behaglichkeit durch gleichmäßige Wärmeverteilung im ganzen Raum.

Optimale Ausnutzung der Wohnfläche durch Vermeidung von Kältezonen am Fenster.

Kein Kondenswasser auf der Innenscheibe durch hohe Glasoberflächentemperatur.

Ein Isolierglas kann durch Bearbeitung und Kombination verschiedener Glasarten vielfältige Eigenschaften erhalten. Neben einer Verbesserung der Wärmedämmleistung können Funktionen wie Lärmschutz, Sonnenschutz, Sicherheit und Selbstreinigung in einem modernen Isolierglas kombiniert werden.
 

Ziel der heutigen Bauweise ist es, die Energieverluste eines Gebäudes zu minimieren. Deshalb werden die Außenbauteile wie Wände und Fenster – und damit auch das Glas – nach wärmedämmenden Eigenschaften optimiert.
 

Isoliergläser können jedoch mehr. Wärmeschutz, Sonnenschutz, Schallschutz oder Brandschutz sind weitere Funktionen, die durch die verschiedenen Glasarten, Bearbeitungen und Kombinationen realisiert werden können und die Ästhetik, das Wohlbefinden, die Sicherheit und die Wohnkultur der Bewohner verbessern. So genannte Multifunktionsgläser sind heute Bestandteil der Außenhülle des Gebäudes. Sie sind wahre Alleskönner, die den unterschiedlichsten Anforderungen und Wünschen von Planern, Architekten und Bauherren gerecht werden.
 

Ein Wärmedämmglas ist ein Zwei- oder Drei–Scheiben-Isolierglas mit einer zum Scheibenzwischenraum hin hauchdünnen transparenten metallisch beschichteten Oberfläche. Der Scheibenzwischenraum ist mit Luft oder einem Spezialgas – meist Argon –, oder auch Kryptongas gefüllt. Beide Maßnahmen, bei der Beschichtung durch die Emissivität, bei der Spezialgasfüllung die Wärmeleitung und Konvektion, verbessern die Wärmedämmeigenschaft eines Isolierglases.
 

Glas kann in vielfältiger Weise durch Bearbeitungen und Kombinationen verschiedener Glasarten Eigenschaften erhalten, die sich nicht nur auf die Verbesserung der Wärmedämmeigenschaften beschränken.
 

Wärmedämmglas mit Zusatzfunktionen können fast überall eingesetzt werden, sowohl im privaten wie auch im gewerblichen Bau: als Fenster, Fenstertüren und Fassaden, als Außentüren, Dachverglasungen, als Verglasung von Wintergärten oder als Glaswände.
 

Wärmedämmglas ist ein Isolierglas aus einer Scheibe mit Wärmedämmschicht und einer Gegenscheibe. Der Scheibenzwischenraum ist mit getrockneter Luft oder dem wärmedämmenden Edelgas Argon oder Krypton gefüllt.
 

Die hauchdünne, farbneutrale Wärmedämmschicht liegt zum Scheibenzwischenraum hin geschützt vor äußeren Einflüssen. Sie verfügt über eine äußerst geringe Emissivität, das heißt, sie reflektiert fast vollständig die Wärmestrahlung, die aus dem beheizten Gebäude entweichen will, und wirft sie in den Raum zurück. Klarheit und Transparenz des Glases ändern sich dadurch nicht. So erreicht Wärmedämmglas die Spitzenwerte 1,1 W/m2K (Ug-Wert) und 80 %(TL) bereits bei einer Argonfüllung.
 

Durch seine exzellente Wärmedämmung eignet sich Wärmedämmglas für alle Anwendungen in Neubau und Renovierung von

  • Ein- und Mehrfamilienhäusern:
  • Fenster
  • Fenstertüren
  • Wintergärten
  • Bürobauten und öffentlichen Gebäuden:
  • Fassaden
  • Vorhangfassaden
  • Glaswänden